Wichtige Informationen zur Einschränkung des Betriebs der Filderwerkstatt aufgrund der Corona-Pandemie

Sehr geehrte Beschäftigte und Teilnehmer*innen der Filderwerkstatt, sehr geehrte Angehörige, sehr geehrte Betreuer*innen,

aufgrund der vom Sozialministerium Baden-Württemberg erlassenen „Verordnung zur Einschränkung des Betriebs von Werkstätten für Menschen mit Behinderungen und anderen Angeboten zur Eindämmung der Infektionen mit Sars-CoV-2“ vom 18.03.2020 ist „die Beschäftigung und Betreuung von Menschen mit Behinderungen“ sowohl in der Filderwerkstatt als auch in allen anderen WfbMs in Baden-Württemberg untersagt in der Zeit vom 19.03. bis 19.04.2020.

Link zur Verordnung: https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/verordnung-zum-betrieb-von-werkstaetten-fuer-menschen-mit-behinderungen/

Sie dürfen diese Einrichtungen zum Zweck der Beschäftigung und Betreuung in diesem Zeitraum nicht betreten, sofern keine Ausnahme für Sie vorliegt.

Es sind Ausnahmen möglich für Sie, z.B. wenn Sie in einem Wohnheim oder in einer Wohngruppe wohnen und dort für Sie keine ganztätige geordnete Betreuung oder Versorgung sichergestellt werden kann, Sie den Bedarf dafür allerdings haben. 

Trifft das für Sie zu, finden wir gemeinsam sicher eine gute Lösung für Sie! Zögern Sie nicht, uns anzurufen:

Wir sind weiterhin telefonisch zu erreichen wie gewohnt unter 

Telefon 0711 / 3466257
Mo.–Do. 8:00–12:00 und 13:00–16:00 Uhr sowie
Fr. 8:00–12:00 und 13:00–15:00 Uhr
E-Mail: info@filderwerkstatt.de

Ziel dieser sehr einschneidenden Maßnahme ist es, die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen. Damit dies gelingt, ist die gesellschaftliche Zusammenarbeit aller Beteiligten Einrichtungen, Institutionen und Organisationen erforderlich. Wir empfehlen Ihnen als Werkstattbeschäftigte und Maßnahmeteilnehmer*innen daher dringend, so dies für Sie zu bewältigen ist, möglichst zu Hause zu bleiben. Die Zahl Ihrer sozialen Kontakte auf ein notwendiges Minimum zu beschränken und die Husten- und Niesetikette sowie die entsprechenden Hygienemaßnahmen konsequent auch zu Hause weiterzuführen, insbesondere regelmäßig und ausführlich die Hände mit Wasser und Seife zu waschen.

Dies ist wichtig, ganz besonders wenn Sie in Ihrem privaten Umfeld vielleicht Menschen im Alter von über 60 Jahren, Menschen mit anderen Grunderkrankungen leben. Vielleicht gehören Sie zur Zeit aufgrund eines geschwächten Immunsystems oder aus anderen Gründen selbst zu der als für Ansteckung „besonders gefährdeten“ Bevölkerungsgruppe und können sich mit diesen Maßnahmen selbst und andere Menschen vor einer Ansteckung insbesondere mit Corona-Viren schützen.

Wir können diese große Krise nur gemeinsam bewältigen. Bitte bleiben Sie ruhig, besonnen und sachorientiert im Umgang mit Corona, und vertreten Sie dies auch gegenüber anderen Menschen.

Bleiben Sie gesund!

Ko/Ke/Ma

Letzte Aktualisierung: 19.03.2020 14:00 Uhr